Online-Confiserie mit nahtloser Filial-Integration

eine von uns mit Magento und TYPO3 gebackene Lösung

Ausgangslage

Die Confiserie Bachmann ist eine Schweizer Traditionsbäckerei mit Wurzeln in Luzern. Unser gemeinsames Projekt beweist, dass Tradition und Moderne bestens miteinander verknüpft werden können. Die beiden Brüder Bachmann legen seit Jahren viel Gewicht auf E-Business und betrieben bereits eine Magento-1-Lösung, als andere Bäckereien noch nicht einmal einen Internetanschluss hatten. Doch jetzt wurde es Zeit für eine ausgereifte Multichannel-E-Commerce-Lösung.

Die bisherige Strategie der Brüder Bachmann hat sich bezahlt gemacht: Die Confiserie Bachmann hat ihr Wachstumspotenzial genutzt, konnte sehr attraktive Standorte in der Zentralschweiz und im Mittelland gewinnen und parallel dazu massenhaft E-Commerce– und Logistik-Erfahrung sammeln, die andere vor Neid erblassen lässt. Wie eine physische Ladenfläche braucht auch ein virtueller Marktplatz ab und an eine Auffrischung und Modernisierung. Konsequenterweise durften wir die Magento-E-Commerce-Lösung auf die Version 2 anheben. Neben der Übernahme der bestehenden Funktionen galt es parallel dazu alle bisherigen Unzulänglichkeiten der zuvor bestehenden Lösung auszumerzen, das Nutzer-Erlebnis zu optimieren, die Prozesse weiter zu digitalisieren und das umfassende Sortiment noch ansprechender zu präsentieren.

Das Projekt, das wir mit der agilen Projektleitungsmethode Scrum, optimiert für unsere Zwecke, abgewickelt haben, dauerte mit dem eingesetzten Team, bestehend aus zwei Entwicklern, einem Frontend Engineer und der Projektleiterin, vom Startschuss bis zum Golive sechs Monate. In der ersten Woche nach dem Golive wurden mit der neuen Multichannel-E-Commerce-Lösung bereits wieder Hunderte Bestellungen abgewickelt.

Ziele des Projekts

Neben den oben genannten Zielen war insbesondere wichtig, das gute Suchmaschinen-Ranking nicht nur zu erhalten, sondern weiter zu verbessern. Durch das feinsäuberliche Nachführen aller zuvor bestehenden URLs und das lückenlose Weiterleiten auf die neuen Adressen, gepaart mit einer optimierten Inhaltsverarbeitung für Suchmaschinen, konnten wir dieses wichtige Ziel bestens erfüllen.

Während des gesamten Projektverlaufs hielten wir uns an die Maxime des Pragmatismus‘. Gemeinsam mit dem Kunden suchten wir nicht nur nach eleganten und möglichst voll-automatischen Lösungen, sondern immer auch nach denen, die effizient und zielführend realisiert werden können. Die Zusammenarbeit war nicht zuletzt deswegen hocheffizient, weil sich die Herangehensweisen unseres Kunden mit den unsrigen in den allermeisten Fällen deckten.

Herausforderungen und Lösungsansatz

Die für dieses Projekt entscheidenden Herausforderungen greifen wir an dieser Stelle gerne auf:

Verschmelzung von Magento mit TYPO3 CMS

Die beiden Systeme können auf ganz unterschiedliche Weisen verbunden werden. Wir wissen das, weil wir bereits einige solcher Kundenprojekte übernehmen durften und schon wirklich viel gesehen haben. Ja, auch sehr merkwürdige Ansätze.

Es ging uns darum, die eigentlich sehr unterschiedlichen System auf die bestmögliche Weise zu koppeln. Benutzerinnen und Benutzer sollten keinen Unterschied sehen oder spüren, egal von welchem System die aktuell angezeigten Inhalte gerade geliefert werden.

Das geschickte Kombinieren verschiedener Schnittstellen (APIs) ermöglichte ein optimales, performantes Zusammenspiel der E-Commerce– und der CMS-Lösung. So werden beispielsweise Header, Footer, Produktdaten und Shop-Funktionen von Magento bereitgestellt, dazwischenliegende Inhalte kommen hingegen aus dem TYPO3 CMS, ohne dass dies für die Kundin oder den Kunden erkennbar wäre. Auf die gleiche Weise wird auf klassischen TYPO3-Inhaltsseiten der Mini-Warenkorb im Header aus dem Magento-System gezogen, so dass für den User Funktionalitäten und Informationen in unserer Multichannel-E-Commerce-Lösung stets durchgängig verfügbar bleiben.

Zum Kunden Confiseur Bachmann sind wir gekommen, weil unsere auf TYPO3-Lösungen spezialisierte Partner-Agentur mexan uns ins Spiel gebracht hatte, als es darum ging, einen optimalen Lieferanten für Magento-Lösungen zu gewinnen. So werden heute noch die TYPO3-Komponenten von mexan geliefert und betreut. Das dahinter stehende technische Konzept erlaubt diese strikte Trennung und bildet nun das Fundament für weitere Lösungen mit ähnlichen Ansprüchen – auch dann, wenn der TYPO3-Teil von uns entwickelt wird.

Zur Veranschaulichung hier das Beispiel einer typischen TYPO3-Inhaltsseite:
Beispiel einer TYPO3-Inhaltsseite

Und diese Seite wird von Magento geliefert:
Beispiel einer Magento-Seite

Berechnung der Lieferzeit

E-Commerce-Untersuchungen haben gezeigt, dass – entgegen der Annahme der meisten Shop-Betreiber – nicht die schnellstmögliche Lieferung matchentscheidend ist, sondern die Möglichkeit, den Liefertermin selbst wählen zu können. Einer Kundin nützt es mehr, wenn sie die Lieferung der Ware optimal in ihren Alltag integrieren kann, als wenn die Produkte umgehend geliefert werden, sie diese aber nicht entgegennehmen kann.

Bei der Confiserie Bachmann werden die Produkte nicht einfach ab Lager verschickt, sondern müssen in den meisten Fällen zuvor produziert, teilweise sogar individualisiert hergestellt werden. Verschiedene Arbeiten implizieren dabei ganz unterschiedliche Herstellungszeiten. Doch damit nicht genug, denn aus logistischen Gründen werden nicht alle Produkte an allen Wochentagen produziert. Kombiniert man dies nun mit den unterschiedlichen Liefermöglichkeiten, die natürlich wiederum produktabhängig (oder genauer gesagt Warenkorb-abhängig) sind und sich hinsichtlich der Versandzeiten unterscheiden, erkennt man die Spitze des Eisbergs der in dieser Lösung verbauten Komplexität. Und dabei haben wir noch nicht einmal die einzelnen Standorte, deren Betriebsferien und die pro Kanton unterschiedlichen Feiertage erwähnt, die in der Lösung ebenfalls berücksichtigt wurden und teilweise auch einen Einfluss auf die Öffnungszeiten am Tag davor und danach haben.

Die wohl wichtigste Anforderung unseres Kunden im Bereich der Liefer-Kalkulation war, dass sämtliche Parameter im Magento-Backend veränderbar bleiben, denn die Confiserie Bachmann will weiter wachsen, neue Filialen eröffnen und die eigenen Prozesse innerhalb ihrer Multichannel-E-Commerce-Lösung laufend optimieren. Und genau diese Flexibilität ist jetzt gegeben, von der Definition der Versandmethode pro Produkt bis zur Festlegung der Öffnungszeiten am Vorabend eines spezifischen Feiertags einer bestimmten Filiale. Bleiben wir noch kurz bei den Filialen:

Integration der Filialen

Per Golive der Lösung war die Confiserie Bachmann an 20 Standorten in der Schweiz vertreten, mit teils unterschiedlichen Öffnungszeiten und Feiertagen. Das Abholen von Bestellungen ist an vielen Standorten möglich. Dank der Verwaltbarkeit aller relevanten Faktoren wie z. B. Abholzeiten und Feiertage pro Filiale denkt unsere Lösung quasi mit und bildet die Basis für komplexe Datums- und Zeitberechnungen während dem Checkout-Prozess, wodurch verlässliche Angaben zu verfügbaren Liefer- oder Abholterminen ermöglicht werden.

Daraus eine Übersicht über alle Standorte generieren zu können, war dann ein Klacks. Dank dieser Daten können wir beispielsweise auch jederzeit live anzeigen, ob ein Geschäft gerade geöffnet hat und falls ja, bis wann genau – sehr hilfreiche Informationen, wie wir finden, denn ein Online-Shop ist nie nur eine Lösung, um Produkte zu bestellen, sondern immer auch eine wichtige Informationsquelle für Ihre Kundschaft.

Die Standortübersicht finden Sie hier:
Standortübersicht

Detailinformationen zu einem Standort werden beispielsweise wie folgt dargestellt:
Detailseite zu einem Standort

Anbindung an externe Systeme

Die Confiserie Bachmann ist schnell und auf eine pragmatisch-flexible Art und Weise gewachsen. Die typischen IT-Komponenten für erfolgreiche Firmen in dieser Grössenordnung findet man hier darum nicht in einer klassischen Ausprägung, beispielsweise in Form eines allumfassenden ERP-Systems, sondern in einem Verbund vieler Zahnrädchen, die alle optimal aufeinander abgestimmt sind. Jedes System trägt zum grossen Ganzen bei. So werden beispielsweise Produktdaten, Kategorien und Aktionen direkt in Magento erfasst und gepflegt. Und auch wenn eingehende Bestellungen nicht unmittelbar in ein ERP-System geschrieben werden können, haben wir gemeinsam mit dem Kunden die Gestaltung effizienter, digitaler Prozesse stets ins Zentrum gerückt.

Für das optimale Handling der Bestellabwicklung an den unterschiedlichen Standorten wird pro Bestellung eine Excel-Datei generiert, die alle relevanten Daten enthält. Die Kundendaten werden in einem individuell entwickelten CRM-System gespeichert und verarbeitet. Über die Schnittstelle zur Schweizerischen Post generierte Tracking-Codes werden zu den einzelnen Bestellungen gespeichert und sind auch im Backend in der neuen Multichannel-E-Commerce-Lösung als Link anwählbar.

  • Kunde: Confiseur Bachmann AG
  • Branche: Lebensmittel, Verkauf
  • Eingesetzte Technologien: Magento Open Source v2, TYPO3 CMS
  • Schnittstellen: CRM, Post, Saferpay, MailChimp, Tortenkonfigurator
  • Besonderheiten: Abbildung von Liefermöglichkeiten durch komplexe Berechnungen unter Berücksichtigung von Produktions- und Filialöffnungszeiten, Sortimenten und pro Geschäftsstandort unterschiedlichen Feiertagen
  • Golive: 25.02.2020, 22.00 Uhr

B2C-Magento-2-Webshop, kombiniert mit dem TPYO3 CMS für die optimale Content-Präsentation, angereichert durch zahlreiche Schnittstellen und Algorithmen, die das Einkaufserlebnis auch für Business-Kunden optimieren.