Portal für Liegenschaftsverwaltungen

Handwerkeraufträge online verwalten

Ziele des Projekts

Die wood-line ag möchte die Digitalisierung im Handwerker-Business vorantreiben. Um ihren Kunden – vornehmlich Liegenschaftsverwaltungen – das Erfassen und Überwachen von den Arbeiten zu erleichtern, welche die Schreiner- und Glasereifirma an den jeweiligen Liegenschaften vornehmen soll oder vorgenommen hat, wurde zusammen mit insign das passende Online-Werkzeug dazu konzipiert und realisiert. Ziel des Projektes war es, diese Anforderungen mit einem einfachen User Interface umzusetzen.

die Herausforderungen

Nach der Aufschaltung durch wood-line erhalten die Verwaltungen automatisch ihre Zugangsinformationen per E-Mail. Auf der Startseite wird eine Liste von Liegenschaften dargestellt, für welche die wood-line ag für den jeweiligen Kunden bereits Arbeiten durchgeführt hat. Mit einem Klick auf einen dieser Einträge werden die dazugehörigen Aufträge angezeigt; nach Status und Datum sortiert. Offerierte Aufträge können direkt mittels Mausklick angenommen oder abgelehnt werden. Bilder und PDF-Dateien werden bei den Aufträgen angezeigt und können so direkt vom User betrachtet und / oder heruntergeladen werden. Alle Informationen zu Liegenschaften und Aufträgen sind mittels eines Eingabefeldes durchsuchbar. So sind die benötigten Daten immer schnell zur Hand.

Zudem kann aus jeder Ansicht ein neuer Auftrag oder eine neue Anfrage erstellt werden. Diese wird dann an wood-line weitergeleitet und ins System integriert und so dem Kunden wiederum auf dem Portal angezeigt.

All diese Daten, welche auf dem Portal angezeigt werden, kommen ausschliesslich über eine Web-Schnittstelle direkt aus der Branchenlösung Swiss-Holz, welche die Swiss-Soft für die wood-line ag betreibt. Die grösste Herausforderung bei solchen Live-Zugriffs-Lösungen stellt dabei das rasche Abholen und Verarbeiten der Daten dar, so dass die Applikation auch bei grossen Datenmengen performant bleibt. Und grosse Datenmengen werden hier geliefert, unter anderem in Form von Bild- und PDF-Dateien, welche den einzelnen Aufträgen zugewiesen sind und vom Kunden heruntergeladen werden können.

unser Lösungsansatz

Mit Hilfe des Play-Frameworks haben wir eine individuelle Reactive App realisiert, welche die nötigen Daten asynchron mit Hilfe der Play WS-Library von der externen Schnittstelle lädt und dem Besucher direkt auf der Website anzeigt. Dazu sind keine komplexen Synchronisationsprozesse im Hintergrund nötig: Die Informationen werden in Echtzeit geladen und dargestellt.

Wir haben in diesem Projekt unseren hauseigenen Deployment-Prozess eingesetzt, so dass wir Änderungen am Code schnell und ohne manuelle Eingriffe auf den Servern ausrollen können.

Das Konzept einer solchen Reactive App basiert darauf, dass die gesamte Datenverarbeitung nicht traditionell geradlinig verläuft. Die Lebensdauer einer typisch geradlinigen Anfrage gestaltet sich wie folgt: Der Request gelangt zuerst vom Browser des Benutzers zum Server, der dann die Anfrage verarbeitet und an eine Datenbank (oder in unserem Fall an die Schnittstelle) weiterleitet und im Anschluss ein Set an Daten zurückgibt, die dann wiederum im Browser dargestellt werden. Diese Methode blockiert an mehreren Stellen die Ausführung von Arbeiten, die andere Prozesse (also Requests von anderen Benutzern oder Hintergrundarbeiten des Systems) in Auftrag gegeben haben. Darum sollten solche Arbeiten gleichzeitig (sprich: asynchron) in dedizierten Threads ausgeführt werden, damit das Verarbeiten von mehreren Prozessstrukturen ermöglicht wird. Gleichzeitig wird dabei auch die moderne Hardware-Architektur von Servern, speziell Multi-Core- und Multi-Threaded-CPUs, optimaler genutzt. All dies trägt dazu bei, dass wir grosse Datenmengen in einer sehr kurzen Zeit abfragen und dem Besucher im Browser zurückliefern und darstellen können.

Mandantenfähige Reactive App für die Liegenschaftsverwaltung mit Echtzeit-Schnittstelle an die Branchenlösung „Swiss-Holz“ von Swiss-Soft.