Alles für’s Velo, im neuen B2B E-Commerce-Shop von Velok

Die Schweizer Velohändler dürfen sich über einen neuen und modernen Online-Shop von Velok freuen.

Besonderheiten

Die aktuelle Lösung wurde für B2B Kunden konzipiert. Artikel in den Warenkorb legen und Bestellungen aufgeben ist nur mit Login möglich. Die direkte Anbindung an das ERP von Velok – Business Central von Microsoft – erlaubt die Abfrage des Lagerbestand pro Artikel in Realtime, darüber hinaus werden auch die Kundenrabatte über den gleichen Webservice abgefragt. 

Kunde

Velok AG

Branche

  • Händler

Technologien

  • Magento 2

Schnittstellen

  • Business Central von Microsoft

Golive

Februar 2022

Ausgangslage

Von der Fahrradklingel bis zum Bidon führt Velok aus Bassersdorf ziemlich alles im Sortiment, was mit dem Velo zu tun hat. Vor dem Re-Engineering wurden die Produkte auf einem eher lieblosen Magento-1 Shop an die Schweizer Velohändler gebracht.

Die Anbindung an das ERP – Business Central – insbesondere der Produktimport, wurde den aktuellen Anforderungen nicht mehr gerecht, da 1x täglich sämtliche Produkte aus dem ERP in den Shop importiert wurden. Viele Funktionen, die eine Magento Standard Lösung bietet blieben mit diesem Approach ungenutzt. Produkte konnten weder einer Kategorie zugeordnet werden noch konnten Produktattribute gepflegt werden, da der Fullimport sämtliche Anpassungen, die im Magento auf Produktebene vorgenommen wurden, täglich überschrieb. Das Resultat war ein Shop ohne richtige Navigation- und Filtermöglichkeit.

Zielsetzung

Die neue Lösung sollte alle Merkmale, die ein moderner Online-Shop mit sich bringt, aufweisen. Dem User muss es ermöglicht werden mit wenigen Klicks an sein gesuchtes Produkt zu kommen. Dazu ist die Filterfunktion zentral. Konnte man zuvor nur nach einem Bereich oder Typ filtern, so haben die Produkte nun Attribute wie Farbe, Marke, Grösse und viele mehr erhalten. 

Neben den neuen Shop-Features wurde auch die Schnittstelle zum ERP stark verbessert.

Ein täglicher Komplettimport für die ca. 30’000 Artikel macht keinen Sinn, deshalb haben wir zusammen mit dem ERP-Anbieter den Produktimport neu entwickelt. Neu werden nur noch die Produkte vom ERP zum Magento-Shop übermittelt die geändert wurden, mehr noch werden lediglich gewisse Informationen wie Preis, Produktname sowie Status übermittelt. Mit diesem Approach können die Standardfunktionen von Magento ausnahmslos genutzt werden. Produkte können dem für E-Commerce optimierten Kategoriebaum hinzugefügt werden und beliebige Attribute können definiert werden. Damit die Daten im Shop möglichst aktuell bleiben, kann der Produktimport jetzt auch mehrmals täglich erfolgen, ohne das die Performance darunter leidet.

insign ist ein zuverlässiger Partner, der mit seiner Professionalität und Kompetenz überzeug

Zusammenspiel mit Business Central

Nicht nur Produktdaten werden vom ERP in den Shop importiert. Da es sich bei Velok um eine B2B-Lösung handelt, können die Kunden auf der Shopseite keine eigenen Logins erstellen. Die Kundenkonten werden im ERP erfasst und mittels XML-Datei an den Shop übermittelt. Diese Aktion generiert im Shop ein neues Kundenkonto, welches gleichzeitig ein E-Mail an den Händler auslöst und ihn auffordert ein Passwort zu setzen.

Im Kundenkonto sind nebst der Adresse die Zahlungsmethode und ein Free-Shipping-Threshold definiert, welche dem Kunden im Checkout-Prozess entsprechend angezeigt werden.

Bestellungen, welche im Online-Shop erstellt werden gelangen ebenfalls per SFTP in das ERP.

Nicht über SFTP sondern über einen Webservice werden Lagerbestände und Kundenrabatte realtime abgefragt.

Die Herausforderungen

Dem Projekt voran ging eine Konzeptphase, in welcher sämtliche Anforderungen des Kunden aufgenommen wurden. Basierend auf den Anforderungen konnten wir Velok ein Angebot für das Re-Engineering unterbreiten.

Unsere Projekte setzen wir mit Hilfe von SCRUM um, deshalb wurde vor Projektstart die Sprintlänge definiert und tägliche Daily-Meetings mit den Entwicklern geplant.

Die grösste Herausforderung war die Umsetzung der ERP-Funktionalitäten während der ERP-Anbieter selber noch an der Entwicklung diverser Features war.

Zudem mussten wir Velok eine Umgebung schaffen, in der sie an der Verfeinerung (Kategorie- und Attributzuweisung) der Produkte arbeiten konnten, ohne dass die Anpassungen verloren gingen und gleichzeitig mussten die Produkte immer wieder mit den Live Produkten abgeglichen werden.

Trotz der Herausforderungen konnte das Projekt im Februar 2022 zur vollsten Zufriedenheit des Kunden und mit kompletten Projektdaten Live gehen. Zahlreiche Bestellungen wurden bisher getätigt mit durchwegs positiven Rückmeldungen seitens der User.