Walter Meier Download Center

individuelle Shop-Lösung für TYPO3

Ziele des Download Centers

Die Walter Meier (Schweiz) AG und ihre Produkte umfassen ein enorm grosses Angebot an verschiedensten technischen Dokumentationen. Diese Dokumentationen, teils PDF und teils physisch ausgedruckte Unterlagen, sind für das interne Servicepersonal wie aber auch für Endkunden ein unerlässliches Instrument, um die von der Walter Meier (Schweiz) AG hergestellten und verkauften Anlagen fachmännisch und korrekt zu warten. Die PDF- sowie Originaldaten werden in einem externen Tool verwaltet. Die Zielgruppe dieser internen Anwendung zur Verwaltung der Unterlagen sind Produktmanager und deren Teams. Diese Unterlagen, sowie auch ausgedruckte Unterlagen müssen via dem Download Center den Benutzern zur Verfügung gestellt werden können.

Die Herausforderungen

Nebst der Anbindung des externen Tools wurden im Rahmen der Konzeptworkshops diverse Anforderungen gestellt, welche es zu meistern gab. Erstens sollte die Erweiterung als TYPO3-Extension nahtlos in die bestehende TYPO3-Web-Seite der Walter Meier AG integriert werden können. Zweitens wurde gefordert, dass je nach Business Unit mehrere unter sich unabhängige Instanzen dieser Extension koexistieren können. Drittens muss auch die Extension und die darin gepflegten Produkte die Mehrsprachigkeit von Grund auf beherrschen. Dies alles unter der Voraussetzung, dass nur bestimmte Benutzergruppen, welche die dedizierten und individuellen Rechte an ihrer eigenen Instanz besitzen, in dieser auch tätig sein dürfen. Nebst den reinen Berechtigungen musste eine Importfunktion, sowie die Möglichkeit, Produkte in so genannten Produkte-Sets zu verwalten, implementiert werden.

Unser Lösungsansatz

Wir haben uns während der Konzepthase entschieden, im Backend die Vorzüge von Bootstrap und AJAX vollumfänglich auszunutzen. Auch wollten wir eine einfache und leicht zu administrierende Oberfläche gestalten, welche mit weniger als einer Stunde Schulung jedem Mitarbeiter erklärt werden kann. Daher ist das Erscheinungsbild im Backend nicht die klassische TYPO3-Listenansicht, sondern eben eine vollumfänglich individuell gestaltete Benutzeroberfläche mit dem Fokus auf den Benutzer ohne grosse IT-Kenntnisse. Im Frontend haben wir uns an das CI/CD der Walter Meier AG gehalten, welches konsequent umgesetzt wurde. Das Look and Feel der Lösung für den Benutzer ist identisch mit anderen, durch uns individuell für den Kunden angefertigten Extensions (wie der Produkt- oder der Kontakt-Finder). So ermöglichen wir, dass sich ein Besucher sofort und ohne Hindernisse mit dem Download Center auskennt.

Mit der Warenkorbfunktionalität, oder der Möglichkeit, seine persönlichen Adressdaten zu hinterlegen, entwickelten wir mit dieser Extension nahezu ein kleines Shopsystem für TYPO3, jedoch mit den Ansprüchen und Anforderungen des Kunden. Die Extension wurde komplett so ausgelegt, dass eine Erweiterung, welche bereits zum Zeitpunk der Konzeptphase (Version 1) absehbar war, jederzeit und ohne Weiteres möglich ist. So können wir beispielsweise in einer Version 2 problemlos eine Loginfunktionalität für die Frontend-Benutzer einbauen, sowie dann die angezeigten Produkte je nach Kundengruppe differenzieren.

TYPO3-Produktewelt

Importfunktion

Auch bei der Importfunktion wurde sehr viel Wert auf Einfachheit und Verständlichkeit gelegt. Wählt der Benutzer eine mit Produkten versehene Excel-Datei aus und lädt diese in das Download Center, werden die Daten aufwändig geprüft. Das System durchkämmt zuerst jeden einzelnen Eintrag innerhalb der Datei und erkennt und merkt sich jeden Fehler. Sei dies in der Formatierung, oder aber auch wenn ein Feld einen unplausiblen Wert enthält. Zum Beispiel könnte das eine einem Produkt zuzuordnende Kategorie sein, die es in Wirklichkeit aber im System gar nicht gibt. Werden in der gesamten Datei ein oder mehrere Fehler erkannt, werden diese übersichtlich mit entsprechenden Hinweisen dem Benutzer dargestellt. Und zwar unter Angabe der Zeilennummer und der betroffenen Spalte. So kann da stehen, dass die in Zeile 134 und Spalte „E-Mail“ angegebene E-Mail-Adresse keine gültige E-Mail-Adresse ist.

Anbindung an das MRM System

Da die Walter Meier AG die im Download Center zur Verfügung gestellten PDF- und Drucksachen konzernintern in einem Marketing Resource Management System (kurz MRM) verwaltet, musste unsere Extension an dessen API angebunden werden. So kann der Administrator ein entsprechendes Produkt im Backend anlegen und mittels AJAX-Calls die zugehörigen PDFs aus dem MRM direkt aus TYPO3 heraus verknüpfen. Wird eines oder mehrere Produkte mittels der Importfunktion angelegt, besteht die Möglichkeit, die im MRM intern verwendete Medien-ID als Referenz im Excel anzugeben, damit unsere Extension danach im Hintergrund, und ohne dass der Benutzer darauf warten muss, die Mediendateien verknüpft.

Bulk-Change

Die Bulk-Change-Funktion wurde so ausgelegt, dass der Benutzer auf einfache Art und Weise die Attribute eines oder mehrerer Produkte mit wenigen Mausklicks ändern kann. Durch eine einfache und zugleich leistungsfähige Filter- und Suchfunktion können bestimmte Artikel gesucht und zur Änderung markiert werden. Es können mehrere Suchvorgänge durchgeführt und jeweils Artikel markiert werden. Das System merkt sich sämtliche Artikel, die in diesem Arbeitsschritt geändert werden sollen. Nachdem der Benutzer das anzupassende Attribut gewählt hat, kann er dies mit einem Mausklick für alle gewählten Artikel anpassen.

Attribute

Pro Produkt hat der Administrator die Möglichkeit, diverse Attribute festzulegen. Wir haben hier die Wichtigsten aufgelistet:

  • Download-Artikel: Ist der Artikel physisch, oder nur als PDF-Download erhältlich?
  • Lagerbestand: Unser System verwaltet selbstverständlich auch den Lagerstand für physisch vorhandene Produkte.
  • Lagerbestandswarnung: Unterschreitet der Lagerbestand des physisch bestellbaren Artikels die Mindestmenge, wird automatisch eine definierbare E-Mail-Adresse benachrichtigt.
  • Maximale Bestellmenge: Pro Artikel kann festgelegt werden, wie hoch die maximal bestellbare Menge pro Bestellung sein darf.
  • Tags: Jeder Artikel kann mittels Tags verschlagwortet werden. Diese Tags werden bei der im TYPO3 integrierten SOLR-Suche berücksichtigt.

Produkte-Sets

Der Administrator hat die Möglichkeit, verschiedene Produkte-Sets zu erstellen und beliebig Artikel darin abzulegen, oder zwischen den Sets zu verschieben. Das macht insbesondere dann Sinn, wenn via der Importfunktion verschiedene Produkte in einem neuen Set zusammengeführt werden sollen. Einzelne Produkte-Sets können deaktiviert und wieder aktiviert werden.

Facetted Search

Im Frontend kommt die für den Benutzer und für diesen Zweck optimale „Facetted Serach“ zum Einsatz. Dabei kann der Benutzer entweder per Stichwortsuche, oder durch die Auswahl von diversen Checkboxen nach dem Dokument suchen. Je nachdem, welche Checkboxen gewählt wurden, werden andere wiederum automatisch deaktiviert, falls für die im Hintergrund noch vorhandenen und der Auswahl entsprechenden Produkte keine weitere Einschränkung möglich ist.

Grid Layout für Artikelsuche

Die Artikelsuche, respektive die Checkboxen für die Facetted Search, wurden in Gruppen aufgeteilt. Der Administrator hat die Möglichkeit, jedes Kriterium einer beliebigen Gruppe zuzuordnen. Danach kann ebenfalls im Backend die Position der Checkbox-Gruppe definiert werden. Dies geht ganz einfach mit einem simplifizierten Koordinatensystem, in dem die Spalten mit den Buchstaben A bis D betitelt wurden. Innerhalb einer Spalte entscheidet die Zeilennummer über die vertikale Position eines solchen Blocks.

  • Kunde: Walter Meier (Schweiz) AG
  • Eingesetzte Technologien: TYPO3
  • Besonderheiten: Eine individuelle, auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittene TYPO3 Extension mit Shop-Charakter.
  • Golive: 02.2015

Das Walter Meier Download Center wurde als Nachschlagewerk für den Walter Meier internen, wie aber auch externen Gebrauch konzipiert und als individuelle Shop-Lösung für TYPO3 durch uns realisiert.