Platzieren Sie Ihre Inhalte am richtigen Ort

Vertrauen ist gut, Kontrolle über Ihren Inhalt besser

Google+-Abschaltung: Platzieren Sie Ihre Daten am richtigen Ort

Erfolgreiche Social-Media-Strategien sollen eine persönliche Note haben. Ein neutraler Feed eines Kleinunternehmens wird weniger Beachtung finden als wenn der CEO persönlich schreibt. Dem Unternehmen ein Gesicht geben. Genau, diese Statements kennen Sie alle und die sind auch richtig.

Unterdessen sind es längst nicht mehr nur Privatpersonen, die ihre ganzen Fotoalben (und meist auch den gesamten Rest des eigenen Lebens) auf Facebook & Co. publizieren, sondern auch Firmen, welche wichtige Inhalte nur noch in solchen Drittsystemen publizieren. Datenschutz- und urheberrechtstechnisch ist das ohnehin bedenklich, aber noch viel unangenehmer ist, dass man über diese Daten keine Kontrolle mehr hat. Die privaten Google+-Konten werden per 2. April 2019 komplett eingestellt – oder richtiger: gelöscht.

Natürlich können Sie die Daten noch herunterladen, aber ob im Nirvana oder nur lokal auf Ihrem Rechner: Für die Öffentlichkeit sind die Daten weg.

Die Motivation hinter der Schliessung von Google+ ist zwar spannend (Google hatte die Sicherheit der Daten nicht im Griff, vgl. https://www.golem.de/news/soziales-netzwerk-google-plus-wird-nach-datenleck-dicht-gemacht-1810-136999.html​), aber völlig irrelevant. Fakt ist, dass solche Plattformen, unabhängig davon, wie gross die Firmen dahinter sind, nicht Ihnen gehören und Sie darum auch nichts zu melden haben, was deren Betrieb oder vielmehr die Einstellung davon betrifft.

Für Ihre Content-Strategie ist es darum wichtig, dass Sie Soziale Netzwerke als Replikatoren einsetzen, als Schleuder Ihrer Inhalte nach aussen in die grosse Welt, nicht aber als Datenablage oder Content Hub. Das Zuhause Ihrer Daten, Ihr eigener Content Hub, muss Ihre Web-Plattform, Ihre Website oder Ihr Blog sein. Mein Zitat auf unserer Seite zum Thema Blog ist zwar viele Jahre alt, wird aber heute mit der Einstellung von Google+ deutlich unterstrichen:

Gerade in einer aktiven Social Media-Strategie ist der Blog als Content Hub elementar. Wir stellen immer wieder fest, dass seine Wichtigkeit massiv unterschätzt wird.​

Und hier finden Sie noch eine ausführlichere Abhandlung dazu, die wir bereits vor 5 Jahren publiziert haben. Und lesen Sie auch, wieso aus SEO-Sicht ein eigenere Content Hub matchentscheidend ist: Ihr Blog ist wichtiger als Social Media-Netzwerke.

Übrigens sagt jetzt Google das Gleiche. Auf die Frage nämlich, wie man mit seinen Google+-Followern in Kontakt bleiben kann, schreibt Google:

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Followern im Vorfeld der Einstellung mitzuteilen, wo sie Ihre Inhalte außerhalb von Google+ finden. Sie können z. B. einen Beitrag erstellen. Führen Sie darin Ihre Website, Ihren Blog, Ihre Social-Media-Kanäle und andere Wege auf, über die Sie erreichbar sind.

Mit uns sind Sie gut beraten. Übrigens nicht nur mir Ihren strategischen Fragen, sondern auch bei allen operativen Themen. Und noch mehr als über Social Media wissen wir über E-Commerce.

Viele Antworten zur Einstellung von Google+ finden Sie indessen unter https://support.google.com/plus/answer/9217723.

Von Philipp SprecherPhilipp Sprecher auf FacebookPhilipp Sprecher auf Google+Philipp Sprecher auf Twitter Autoren-Webseite anschauen

CEO @insigngmbh. Ich habe Freude an meiner Familie, meiner Unternehmung, daran, Dinge zu gestalten und ich liebe spannende Biografien und Menschen.

Kommentare (0)

Kommentar verfassen