VPN parallel auf Mac und virtuellem Windows

Den Heimanwender wird’s nicht interessieren, sehr wohl aber den Business-User, der wirklich von Windows auf Mac umsteigen will und darum in beiden Betriebssystemen parallel eine VPN-Verbindung braucht. Und je nach Virtualisierungssoftware steht man vor einem unlösbaren Problem. Doch hier lesen Sie, wie’s bewerkstelligt werden kann.

In vielen Posts wird über diese Thematik geschrieben, in keiner Zusammenfassung aber konnte ich die wichtigsten Aussagen finden. Darum teile ich gerne ein Stücklein Wissen mit meinen Lesern.

In Anlehnung an meinen ersten Mac-Blog-Eintrag setze ich folgendes Setup voraus: Mac mit virtuellem Windows Vista drauf, dabei auf Mac und Windows je eine eingerichtete VPN-Verbindung.

Unmöglich bei VMware Fusion 2.0

Das merkt man nicht sofort, scheint nun ja auch wirklich nicht sehr logisch: Unter Verwendung der Virtualisierungssoftware VMware Fusion kann man in Vista problemlos eine VPN-Verbindung aufbauen. Diese funktioniert so lange stabil, bis man parallel dazu ab dem Mac eine VPN-Verbindung aufbaut. Dann haut’s die bei Windows raus und die kann man dann auch nicht wieder reaktivieren – auch nicht, nachdem man die Mac-VPN-Verbindung gestoppt hat. Man muss tatsächlich den Mac neu booten, bevor man die VPN-Verbindung ab Windows wieder verwenden kann (ja, die VMware neu zu starten reicht nicht). Verbindet man zuerst den Mac mit VPN, dann geht’s in Windows gar nicht. Und – auch das habe ich getestet und lange in Posts gesucht – es gibt keine Einstellung, mit der man die Mac-VPN-Verbindung direkt zu Windows durchschleusen könnte.
Fazit: Paralleler VPN-Betrieb mit VMware Fusion 2.0 ist nicht möglich.

Einstellungen bei Parallels Desktop 4.0

Einfacher bei Parallels, was schliesslich auch der Grund für meinen Wechsel war: Hier kann man wunderbar die VPN-Verbindungen auf Mac und Windows ein- und ausschalten. Sofern man mit einem WiFi verbunden ist, sind die folgenden Einstellungen vorzunehmen (verbunden mit einer orange Internet Everywhere-Card ist’s dann etwas anders, nicht aber das Thema hier):

vpn_settings_parallels

Dabei sicherstellen, dass in der drop-down-Box „AirPort“ gewählt wurde:

bridget_ethernet_dropdown

Voilà. Damit läuft’s prima – und in Windows und auf Mac völlig unabhängig voneinander.

Eigentlich ist dies ja trivial. Spannend ist einfach, dass man in Foren und Communities so wenig wirklich Wertvolles dazu findet. Dies muss immer noch damit zu tun haben, dass Macs in der Business-Welt  nach wie vor noch nicht so sehr verbreitet sind und darum selten einer mit beiden Betriebssystemen parallel mit VPN verbunden sein will. Nun wissen Sie aber, wie man das am einfachsten bewerkstelligen kann.

Von Philipp SprecherPhilipp Sprecher auf FacebookPhilipp Sprecher auf Google+Philipp Sprecher auf Twitter Autoren-Webseite anschauen

CEO @insigngmbh. Ich habe Freude an meiner Familie, meiner Unternehmung, daran, Dinge zu gestalten und ich liebe spannende Biografien und Menschen.

Kommentare (0)

Kommentar verfassen